Spenglerei Koch
 

FAMILIENBETRIEB SEIT 1864 IM HERZEN OTTAKRINGS

 
 

Tradition und Erfahrung sind das Fundament des Handwerks. Lassen Sie sich unsere über 155 Jahre lange Unternehmensgeschichte näher bringen.

 

GRÜNDUNG

1864 - Das Unternehmen wird zum ersten Mal in Betrieb genommen. Damals unter der Führung von Fam. Hanisch. Als letzter seiner Familie führt Johann Hanisch, nach dem Erhalten seines Meisterbriefes im Spenglerhandwerk 1917, den Betrieb. Nach seinem Tod übernimmt Hanischs Witwe Leopoldine Hanisch den Betrieb und führt ihn im Alleingang bis zu Ihrer Pensionierung und dem Verkauf 1962.

geschichte1.png
grau2.jpg

ÜBERNAHME  

1967 - 1962 erhält Peter Koch Sen. seinen Meisterbrief im Spenglerhandwerk. Nur knapp 5 Jahre später fasst er den Entschluss, den Betrieb von Fam. Hanisch zu übernehmen und zuerst alleine weiterzuführen. Über die Jahre hinweg ettabliert sich das Unternehmen immer mehr und expandiert, damals noch in der Lambertgasse 15.

grey.jpg

ÜBERSIEDLUNG

1986 - Die im Grätzl bekannte “Wäscherei Lilie” in der Lienfeldergasse 21 wird der neue Standort des Unternehmens. Der Standort wird von Grund auf umgebaut und saniert. Die alten Trocknungsräume und der offene Innenhof weichen modernen Abkantmaschinen und werden zu großzügigen Büroräumlichkeiten, Werkstatt, Lager sowie einem internen Veranstaltungsraum.

geschichte3.png
geschichte4.png

2. GENERATION

1999 - Nachdem Peter Koch Jn. 1992 seinen Meisterbrief erhalten hat, übernimmt er 1999 den Betrieb und zeitgleich auch seinen Ingenieurstitel.

grau2.jpg

GLOBALE PROJEKTE

ab 2002 - Zu Beginn des neuen Milleniums rücken einige Projekte im Ausland in den Fokus. Von London über Oslo, die Türkei bis nach Afrika, machten unsere Mitarbeiter Erfahrungen, die uns bis heute prägen und uns den nötigen Weitblick für unser Handwerk geben.

grey.jpg

#CHANGE

2009 - 2013 - Unter dem Motto #CHANGE wurde der komplette Betrieb auf das Zeitalter des intelligenten Daches und des green thinkings eingestellt. Als einer der ersten Betriebe Österreichs stellten wir unsere gesamte Fahrzeug-Flotte auf Elektroautos um. Zeitgleich wurde das Dach des Firmensitzes zu einem Solardach umgebaut, welches sauberen Strom für die Fahrzeuge und den Betrieb lieftert. Ebenfalls fanden neue, bewährte, umweltfreundliche Arbeitsstoffe den Weg in unser Repertoire.

DIGITALISIERUNG 

2016 - Seit 2017 sind unsere Mitarbeiter mit Tablets ausgestattet, weiters werden Liefer- sowie Arbeitsscheine rein digital abgewickelt. Die Umstellung auf einen papierlosen Bürobetrieb und das Schaffen der Rahmenbedingungen dafür, beschäftigen uns weiterhin. Die ersten Schritte sind getan - ein weiter, aufregender Weg liegt noch vor uns.

 
grau2.jpg